Pathophysiognomik – Von der Gesichtsdiagnose zur Therapie

Pathophysiognomik II. Teil

21.02.2020, 09:00 Uhr

Referent: Michael Münch

Veranstaltung
Art: Mehrtagesseminar
Ort:Chiasso - Schweiz
Beginn:21.02.2020, 09:00 Uhr
Ende:23.02.2020, 18:00 Uhr

Adresse
Omeonatura
Via G. Motta 6
6830 Chiasso - Schweiz

Bitte buchen Sie die Veranstaltung über die Website des Veranstalters


Pathophysiognomik II. Teil – Von der Gesichtsdiagnose zur Therapie

Die Pathophysiognomik nach Natale Ferronato ist die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Zeichen im Gesicht und zeigt sehr früh organische Belastungen und Funktionsschwächen und ermöglicht eine Verdachtsdiagnose auf den ersten Blick.

Spezifische Zeichen auf der Gesichtshaut zeigen uns in klar abgegrenzten Arealen Schwächen und Belastungen unserer Organe. Wie kann man das erkennen? Welche Funktionsschwächen kann man daraus folgern? Welche Symptome sind zu erwarten?

Die Gewebebeschaffenheit, Farbe, Strahlung und Spannung der Gesichtshaut verändern sich bei Insuffizienz oder Rekonvaleszenz eines Organs und geben uns so Hinweise auf eine organische Funktionsschwäche. Bei geeigneten therapeutischen Maßnahmen sind diese Zeichen reversibel und können sich zurückbilden. Eine beginnende Darmfunktionsstörung zeigt sich z. B. durch Veränderungen an den Lippen.

In den Seminaren werden die exakten Gesichtsareale, die feinen Unterschiede von Farbe, Spannung und Strahlung auf der Gesichtshaut, sowie die Differenzialdiagnose von Hautzeichen und Krankheitszeichen für die Diagnosestellung gelehrt. Der Zugang zum Pathophysiognomik-Fachbereich mit vielen Informationen, dem Skript und den Portraits der Teilnehmer für weitere Studienzwecke sind enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die beiden Pathophysiognomik-Seminare I und II sind nur zusammen beim Veranstalter buchbar.

Seminarsprache: Deutsch mit italienischer Übersetzung

Referent: Michael Münch

Bild von Michael Münch

Michael Münch

Gesichtsdiagnostiker und Heilpraktiker DO.CN

Vita Michael Münch

Michael Münch, geboren 1956 in München, seit 1984 in eigener Praxis niedergelassen mit den Schwerpunkten komplementäre Diagnoseverfahren und energetische Therapieformen.

Seit frühester Jugend mit der Physiognomik beschäftigt, trifft er 1992 auf Natale Ferronato dessen Diagnose- und Therapiesystem er in seine tägliche Praxisarbeit integriert. Mit der Entwicklung der Monoluxtherapie erweitert er die Therapiemethoden am Somatotop des Gesichts und an allen Reflexzonen.

Im Jahre 2004 gründet er die Akademie für Physiognomische Psychologie in München, heute: Münch Akademie. Dort gibt er sein Wissen der Psycho-Physiognomik nach Carl Huter, die Pathophysiognomik nach Natale Ferronato, die Med. Radiästheaie und die Monolux-Therapie systematisch in zertifizierten, abgeschlossenen Ausbildungen weiter.

Mehr über Michael Münch

Logo der Bildungsprämie

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop