Pathophysiognomik & Antlitzdiagnose – PA5

Pathophysiognomik & Antlitzdiagnose – PA5

26.11.2021, 14:30 Uhr

Referenten: Andreas Böhm & Michael Münch

Veranstaltung
Art: Wochenendseminar
Ort:München
Beginn:26.11.2021, 14:30 Uhr
Ende:28.11.2021, 13:00 Uhr

Adresse
Münch Akademie
Seminarzentrum München
Plauener Straße 15
80992 München

Pausenzeiten: Vormittag 11:00-11:30 Uhr, Mittag 13:00-14:30 Uhr, Nachmittag 16:30-17:00 Uhr

Preis

Versandkostenfrei

Wichtig: Wenn Sie die Option Wiederholer wählen, teilen Sie uns bitte in den Bestellnotizen bei der Bezahlung mit, wann Sie den gebuchten Kurs zuletzt besucht haben.

Ermäßigungen für (Ehe-)Partner auf Anfrage.


PA5 Pathophysiognomik & Antlitzdiagnose

Synergie zweier Gesichtsdiagnosemethoden

Bild von Natale Ferronato
In diesem Praxisseminar der Pathophysiognomik-Ausbildung werden zwei unterschiedliche Prinzipien und Herangehensweisen gezeigt: Die Pathophysiognomik nach Natale Ferronato und die Antlitzdiagnose nach Hickethier bzw. nach Schüssler. Beide Methoden haben dasselbe Ziel – den Organismus möglichst schon vorbeugend zu unterstützen mit Hilfe von Hinweiszeichen aus dem Gesicht und geeigneten Heilmitteln.
Bild von Wilhelm Heinrich Schüßler

Wir betrachten dabei die Diagnostik und Heilmittelfindung aus zwei Blickwinkeln: Wo sind Übereinstimmungen, wo Gegensätze, wo ist die Funktion im Vordergrund, wo die Symptomatik? Welches Schüssler Salz und welche ganzheitlichen naturheilkundlichen Maßnahmen sind angezeigt unter Erwähnung bestimmter physiognomischer Aspekte.

Natale Ferronato hat seine Pathophysiognomik, die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht, in über 60 Jahren genauer Beobachtung begründet und daraus eigene Therapiekonzepte hervorgebracht. Kurt Hicketier war begeistert von der Biochemie von Dr. Wilhelm Schüssler und entwickelte mit ihm zusammen die Antlitzdiagnose & Biochemie nach Schüssler. Zwei vorausgegangene Seminare haben gezeigt, dass sich diese beiden Gesichtsdiagnosemethoden hervorragend ergänzen.

In diesem Seminar lernen Sie pathophysiognomische und antlitzdiagnostische Zeichen im Gesicht erkennen und dazu entsprechende Therapiemöglichkeiten aus der Naturheilkunde und der Biochemie abzuleiten. Dieses Praxis-Seminar wird von zwei sehr erfahrenen Referenten geleitet mit dem Wunsch diese hervorragenden Methoden der Gesichtsdiagnosen zu verbinden.

Andreas Böhm hat unterschiedliche Weiterbildungen in dem Bereich Biochemie absolviert. Er gründete einen Biochemischen Verlag und verlegt seitdem Klassiker der Biochemischen Literatur. Seinen persönlichen Vorzug gab er schon recht früh der Antlitzdiagnose, die er in seinen Biochemischen Beratungen anwendet – 24 antlitzdiagnostische Anzeichen zeigen unmissverständlich die Disharmonie der 11 Grundsalze an und unterstützen therapeutische Ansätze in der Pathophysiognomik.

Michael Münch ist auf der Suche nach Synergie ergänzender Methoden in seiner naturheilkundlichen Praxis und Fortbildungen, denn man lernt nie aus. Seit seiner Jugend mit der Psychophysiognomik nach Carl Huter vertraut, integriert er seit über 25 Jahren die Pathophysiognomik in seine naturheilkundliche Praxis. Mit der „physiognomischen Anamnese“ verbindet er Persönlichkeit und Diagnostik im Erstgespräch. 2018 wurde erstmals die Übereinstimmung von Augendiagnose und Pathophysiognomik an zwei internationalen Tagungen unter Beweis gestellt. Durch die Verbindung mit der Antlitzdiagnose nach Schüssler ergeben sich weitere Synergien.

Inhalt

Im Seminar werden kurz die Grundlagen beider Methoden erläutert und an Beispielen die Synergie beider Methoden für die Praxis aufgezeigt.

  • Antlitzdiagnose nach Dr. Schüssler – Die wesentlichsten Merkmale und Zeichen der Salze 1-12.
  • Pathophysiognomik nach Natale Ferronato – Kriterien der Gesichtsdiagnostik und Therapie über die Gesichtsareale

Jeder Teilnehmer kann Patientenbilder bis 7 Tage vor der Veranstaltung einreichen. Bitte im Format JPG, als Email-Anhang.
Besonders spannend wird dieser Teil, da beide Referenten den Patienten nicht kennen, wenn Sie eine Analyse abgeben und der Einsender der Patientenfotos noch ein Statement zu den Symptomen und der Krankengeschichte abgeben kann.

  • Diagnostik von unbekannten Patientenbildern
  • Bewährte Mittel aus Naturheilkunde und Biochemie.

Dieses Praxisseminar richtet sich an Apotheker, Drogisten, Berater, Ärzte, Heilpraktiker und Personen, die mit einer der dieser Methoden bereits vertraut sind und daraus eine erweiterte Sichtweise gewinnen möchten.
Voraussetzung: Erfahrung in einer der beiden Methoden.

Referent: Andreas Böhm

Bild von Andreas Böhm

Andreas Böhm

Andreas Böhm hat unterschiedliche Weiterbildungen in dem Bereich Biochemie absolviert. Er gründete einen Biochemischen Verlag und verlegt seitdem Klassiker der Biochemischen Literatur.

Seinen persönlichen Vorzug gab er schon recht früh der Antlitzdiagnose, die er in seinen Biochemischen Beratungen anwendet – 24 antlitzdiagnostische Anzeichen zeigen unmissverständlich die Disharmonie der 11 Grundsalze an und unterstützen therapeutische Ansätze in der Pathophysiognomik.

Referent: Michael Münch

Bild von Michael Münch

Michael Münch

Gesichtsdiagnostiker und Heilpraktiker DO.CN

Vita Michael Münch

Michael Münch, geboren 1956 in München, seit 1984 in eigener Praxis niedergelassen mit den Schwerpunkten komplementäre Diagnoseverfahren und energetische Therapieformen.

Seit frühester Jugend mit der Physiognomik beschäftigt, trifft er 1992 auf Natale Ferronato dessen Diagnose- und Therapiesystem er in seine tägliche Praxisarbeit integriert. Mit der Entwicklung der Monoluxtherapie erweitert er die Therapiemethoden am Somatotop des Gesichts und an allen Reflexzonen.

Im Jahre 2004 gründet er mit seiner Frau Jutta die Akademie für Physiognomische Psychologie in München, heute: Münch Akademie. Dort gibt er sein Wissen der Psycho-Physiognomik nach Carl Huter, die Pathophysiognomik nach Natale Ferronato, die Med. Radiästhesie und die Monolux-Therapie systematisch in zertifizierten, abgeschlossenen Ausbildungen weiter.

Mehr über Michael Münch

Zusätzliche Information

Logo der Bildungsprämie

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop