Osteopathie – HVT obere Extremitäten, CTÜ und HWS – OS5

Osteopathie – HVT obere Extremitäten, CTÜ und HWS – OS5

29.06.2019, 09:30 Uhr

Referent: Gerry Gajadharsingh D.O.

Veranstaltung
Art: Seminar
Ort:München
Beginn:29.06.2019, 09:30 Uhr
Ende:30.06.2019, 18:00 Uhr

Adresse
Münch Akademie
Seminarzentrum München
Plauener Straße 15
80992 München

 410,00 inkl. MwSt.


Osteopathie – HVT obere Extremitäten, CTÜ und HWS – OS5

Gezielte Gelenkmobilisationen an Schulter, Ellbogen- und Handgelenken unter besonderer Berücksichtigung des CTÜ und der HWS

Effektive Gelenkmobilisationen und Impulstechniken bei Sportverletzungen an Schulter, Ellbogen- und Handgelenken mit der Minimalhebeltechnik nach Prof. Laurie Hartman

Gerry Gajadharsingh D.O. ist seit über 30 Jahren ein im Sportbereich erfahrener Osteopath und aktiver Fechter. Er hat viele Jahre mit Laurie Hartman an der BSO und ESO gelehrt. In den Kursen vermittelt er das Erspüren und sanfte Einstellen der Hebel mit dem richtigen Timing für den spezifischen Impuls. Sein Coaching in richtige Körperhaltung und Handling erweitern und optimieren die eigenen osteopathischen Techniken. Das Ergebnis ist Osteopathie, die sich für den Patienten sicher und angenehm anfühlt.

Diagnostik und Anamnese bei Verletzungen

Gerade im Sport ist strukturelle Osteopathie angesagt. Ein Sturz oder Schlag auf die Schulter, Kopf oder Unterarm kann eine Auswirkung auf die gesamte Statik haben. Dysfunktionen der oberen Extremitäten beeinflussen die Wirbelsäule und umgekehrt. Daher ist auch die Wirbelsäule oft bei Verletzungen und Dysfunktionen von Schulter, Ellbogen und Handgelenken mit zu behandeln.

Wo und wann kann ich manipulieren bei akuten Verletzungen? Mit gezielten Hebelkomponenten, wie Rotation, Kompression, Flex- oder Extension wird um die Einschränkung schrittweise und sanft eine Barriere aufgebaut. Der Impuls ist letztlich kurz, schnell, mit minimalem Kraftaufwand und vor allem schmerzlos.

Herangehensweise: Diagnostik und Therapie von Gelenksdysfunktionen und sanfte Gelenkartikulationen und Mobilisationstechniken, denn Facetten gleiten und klaffen, wenn das Gewebe es erlaubt.

Inhalte

  • Anamnese akute oder chronische Verletzung
  • Funktionsteste des entsprechenden Gelenks
  • Komponenten für die Einstellung der Mobilisation
  • Erspüren der Gelenkblockade
  • Gelenkartikulation und Impuls
  • Effektive Hand- und Körperhaltung
  • Sanfte, schmerzfreie, sehr kurze Impulstechnik

Ergebnis

Die Kursinhalte können sofort in der Praxis umgesetzt werden. Durch die gegenseitige Übung, das Feedback der Kollegen und die Korrektur der eigenen Hand- und Körperhaltung bekommt man ein sicheres Gespür für die Mobilisation der oberen Extremitäten. Das Minimalhebelkonzept kann auf alle Bereiche des Bewegungsapparates übertragen und angewandt werden. Mit zunehmender Erfahrung wird man mit immer weniger Kraftaufwand am Patienten arbeiten.

7 gute Gründe, warum man diesen Osteopathiekurs besuchen sollte

  • Um Techniken, die man schon ausübt noch zu verfeinern
  • Um ehrliches Feedback zu bekommen von erfahrenen Kollegen
  • Um Techniken zu üben, mit denen man im Praxisalltag Schwierigkeiten hat
  • Um mehr Sicherheit und Selbstvertrauen für Impulstechniken zu entwickeln
  • Um mit minimalen Kraftauswand das Effektivste zu erreichen
  • Um die Details und neue Möglichkeiten zu erfahren für sanfte HVTs
  • Um kompetente Kollegen zu treffen, sich gegenseitig zu behandeln und auszutauschen

Information zum Kurs

Der Kurs wird von einem erfahrenen Osteopathen übersetzt
Die Kursreihe wird jährlich fortgesetzt, alle Kurse sind einzeln buchbar. Nach 5 Kursen und einer Masterclass erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat. Die Kurse werden als Fortbildungsmaßnahme bei den Verbänden anerkannt.

Wichtiger Hinweis

Jeder Teilnehmer ist selbstverantwortlich für seinen eigenen Gesundheitszustand. Unfälle, Bandscheibenprobleme oder neurologische Beschwerden sind dem Referenten vor dem Kurs mitzuteilen. Der Teilnehmer kann dann die Techniken ausüben, doch er sorgt eigenverantwortlich dafür bestimmte Techniken nicht an sich anzuwenden zu lassen.

Referent: Gerry Gajadharsingh D.O.

Bild von Gerry Gajadharsingh D.O.

Gerry Gajadharsingh D.O.

Osteopath & Diagnostic Consultant

Gerry Gajadharsingh, erfahrener Osteopath in eigener Praxis in London. Gerry`s Anliegen und Ziel ist die Optimierung der eigenen osteopathischen Technik. Seine Stärke sieht er als Coach für die Integration der sanften HVT-Techniken in die tägliche Praxis.

Er ist seit über 30 Jahren ein im Sportbereich erfahrener Osteopath, aktiver Fechter und hat über 10 Jahre mit Laurie Hartman an der BSO und ESO gelehrt. Gerry sieht seine Aufgabe darin, Kollegen darin zu unterstützen die manuelle Intervention zu verbessern, sowohl therapeutisch als auch diagnostisch.

In den Kursen vermittelt er das Erspüren und sanfte Einstellen der Hebel mit dem richtigen Timing für den spezifischen Impuls. Sein Coaching in richtige Körperhaltung und das Handling erweitern und optimieren die eigenen osteopathischen Techniken. Das Ergebnis ist Osteopathie, die sich für den Patienten sicher und angenehm anfühlt.

www.thehealthequation.co.uk

Mehr über Gerry Gajadharsingh

Logo der Bildungsprämie

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop